Erstellt am Mittwoch, 14. September 2016 17:24 von Redaktion

Paper World: Wie Origami bedrohten Tieren hilft

Auch im Sommer ist nicht immer alles eitel Sonnenschein. Die Süddeutsche Zeitung hat am vergangenen Wochenende alarmierende Zahlen in Bezug auf das Aussterben von Tierarten veröffentlicht. Dass unbedingt etwas getan werden muss – und zwar so schnell wie möglich – haben seinerzeit auch zwei Studenten erkannt.

Origami, Papier, Leopard

Bildquelle: https://www.youtube.com/watch?v=qXfpnYLcUP4

Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit drehten diese für den WWF Ungarn einen zweieinhalbminütigen Animationsfilm mit dem Namen „Paper World“. Das Video erschien zwar bereits 2013, hat aber weder etwas von seiner Brisanz noch von seinem Einfallsreichtum verloren. Sehen Sie selbst!
Videoquelle: https://www.youtube.com/watch?v=qXfpnYLcUP4

Rote Liste

Eine Woche lang hatten Experten der Weltnaturschutzorganisation (IUCN) in Hawaii über den Artenschutz diskutiert. Die IUCN erstellt seit 1963 jedes Jahr die berühmt-berüchtigte internationale Rote Liste gefährdeter Arten. Momentan stehen auf der Liste 82.954 Spezies, davon gelten 855 bereits als ausgestorben und weitere 23.928 sind akut vom Aussterben bedroht.

Kürzlich ausgestorben sind laut Süddeutsche Zeitung die Pinta-Riesenschildkröte, der Sansibar-Leopard und das Westliche Spitzmaulnashorn. Vom Östlichen Gorilla existieren bereits weniger als 5.000 Tiere, vom westlichen Gorilla wenige Hunderttausend Tiere, vom Borneo-Orang-Utan 55.000 bis 100.000 Tiere und vom Sumatra-Orang-Utan ca. 14.600 Tiere. Darüber hinaus gelten vier von sechs Menschenaffen als akut vom Aussterben bedroht.

 


Übrigens: Auch Sie können einen kleinen Beitrag leisten. Schon mal über Faltblätter, Flyer und Briefpapier aus Recyclingpapier nachgedacht? Sollten Sie einmal! Unter uns: Wir haben in unserem Onlineshop eine große Auswahl.

 

zum Online-Shop

 


 

Origami – schöne neue Papierwelt

Dávid Ringeisen und László Ruska hatten im Rahmen ihrer Abschlussarbeit an der Moholy-Nagy Universität für Kunst und Design (MOME) in Ungarn einen kurzen Animationsfilm gedreht. Der Film macht auf eindrückliche – und äußerst kreative – Weise deutlich, wie hart viele Tiere ums Überleben kämpfen müssen. Diese sind mit Buschbränden, Überfischung und der Verschmutzung der Meere konfrontiert.

Origami, Papier, Hirsch

Bildquelle: https://www.youtube.com/watch?v=qXfpnYLcUP4

Die beiden Studenten erschufen jedoch nicht nur irgendein Rettet-die-Welt-Video, sondern ein ganz besonderes, welches einerseits zum Nachdenken anregt und andererseits ein echter Augenschmaus ist. Die Hauptrollen im Kurzfilm spielen natürlich die Tiere, wie zum Beispiel Löwen, Gazellen, Vögel und Fische – alle in schönster Origami-Papieroptik. Papier war für die beiden Filmmacher das ideale Mittel, um die Verwundbarkeit und Zerbrechlichkeit der Natur darzustellen. Papier zerknittert, reißt und verschmutzt leicht und für dieses Zerknittern, Reißen und Verschmutzen ist letztlich allein der Mensch verantwortlich.

Origami, Papier, Vogel, Rabe

Bildquelle: https://www.youtube.com/watch?v=qXfpnYLcUP4


Fasziniert von der Kunst aus Papier? Dann gefallen Ihnen sicherlich auch diese Bolg-Artikel: „Hohe Kunst aus Papier“, „Universalgenie Papier“, „Brutalismus in Papierform“ und „Weihnachtsdekoration aus Papier“.
Viel Spaß beim Lesen!


 

Dass der Clip in einer typischen Alltags-Büroszenerie mit Heftzwecken, Terminplaner, Stiften, Kaffeetasse und Zigarette beginnt, ist kein Zufall. Jeder ist davon betroffen und jeder kann seinen Beitrag leisten. „Wir sind alle miteinander verbunden“ („We are alle connected“) – ob wir wollen oder nicht.

Origami, Papier, Fische

Bildquelle: https://www.youtube.com/watch?v=qXfpnYLcUP4

Preisgekrönt

Soviel Aufwand wurde belohnt. Der Animationsfilm wurde mit Preisen quasi überhäuft. Neben dem Animago Award konnten sich die beiden Videokünstler auch über die Goldmedaille des New York Festivals Television & Film, den Jury Award des Siggraph Computer Animation Festival und viele weitere Auszeichnungen freuen.

Das Making-of

Wie haben Sie das nur alles gemacht? Die Antwort liefert ein weiteres Video, welches mindestens genauso sehenswert ist. Was bleibt uns noch zu sagen? Film läuft!


Videoquelle: https://vimeo.com/101665135

Quellen:
– Bedrohte Natur, Süddeutsche Zeitung, 2016, Nr. 210, S. 9.
– http://www.graphiline.com/article/22379/paper-world-un-film-d-animation-origami-signe-wwf
– https://www.iucn.org
– http://www.stashmedia.tv/ringeisen-ruska-wwf-paper-world/
– www.wikipedia.org
– http://www.wwf.de/themen-projekte/bedrohte-tier-und-pflanzenarten/
– http://wwf.hu/en/news_/1/paperworld-for-nature

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Artikel

Die fabelhafte Welt der Papierveredelungen: Sonderfarben Veredelungen

Sonderfarben sind die Extravaganten unter den Druckfarben. Bei Sonderfarben handelt

weiterlesen

„eigenleben“ der Klara-Oppenheimer-Schule Würzburg gewinnt bayerischen Schülerzeitungspreis „Blattmacher“

„eigenleben“ – Ein Design-Projekt der Berufsschulklasse unseres Auszubildenden zum Medienkaufmann:

weiterlesen

Und fertig ist der Lack! Die unterschiedlichen Drucklacke – Thermolack

Hitzkopf? Chamäleon? Der Thermolack ist beides! Denn der extravagante Effektlack

weiterlesen
Top Artikel

Die 10 Gebote der Schriftauswahl

Comic Sans. Muss man mehr sagen? Wenn Sie nicht zufällig

weiterlesen

Wie viel Kreativität darf es sein? 14 Beispiele für gelungene Bewerbungen

Gerade für Kreative ist es eine schwierige Frage: Gestalte ich

weiterlesen

Schwarz oder Tiefschwarz — Schwarz in den Druckdaten richtig anlegen

Schwarz ist doch schwarz, oder nicht? Ja, aber es gibt

weiterlesen