Erstellt am Freitag, 1. Juli 2016 12:08 von Redaktion

HQP – High-Quality-Package

Völlig von der Rolle – Teil 3: HQP – High-Quality-Package

 

Zeitungsdruck für Tages- und Wochenzeitungen? Klar. Zeitungsdruck für hochwertige Magazine, Broschüren und Beilagen? Bei diesem Gedanken werden viele Leser sicherlich kurz zusammenzucken. Doch wie wir bereits in den letzten beiden Artikeln gelernt haben, ist Zeitungsdruck nicht gleich Zeitungsdruck.

Zeitungspapier HQP

Bildquelle: https://pixabay.com/de/kunst-befestigung-hintergrund-boot-89198/

Einheitsgrau war gestern

Dem Zeitungsdruck – oder um es fachlich korrekt zu formulieren, Rollenoffsetdruck beziehungsweise Rotationsdruck – haftet ein schlechtes Image an. Grobkörnig und unscharf der Druck, ein zu dünnes und unansehnliches Papier und mit schlechten Kontrasten und wenig Detailschärfe. Allerdings darf man nicht außer Acht lassen, dass Tageszeitungen in einer hohen Auflage schnellstmöglich produziert werden müssen. Nur so können sie am nächsten Morgen quasi frisch aus dem Druck mit aktuelle News beim Leser auf dem Tisch liegen. Nichts ist einprägender als der Duft einer frisch gedruckten Zeitung in Kombination mit Kaffee- und Brötchenduft. Und seien wir mal ehrlich, treffender als mit dem Sprichwort „Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern“ kann man die schnelle Verfallszeit von Informationen nicht beschreiben. Kaum gelesen, schon landet die günstig produzierte Zeitung im Papierkorb. Ein typisches Wegwerfprodukt also. Aber muss das so sein? Die Frage lässt sich ganz einfach beantworten: Dank HQP, nein!


Möchten Sie die HQP-Qualität kennenlernen? Am besten geht das mit einem unserer kostenlosen Zeitungsmuster.

Zeitungsmuster bestellen



Videoquelle: https://www.youtube.com/watch?v=xomIdNfuLr4

HQP: Zeitungsdruck 2.0

Der Rollenoffsetdruck hat weitaus mehr zu bieten, als hohe Auflagen und einen Druck in Rekordzeit. Dank HQP lassen sich damit nämlich ebenso Premium-Werbemittel für den anspruchsvollen Kunden produzieren. Mit einer im Rollenoffset nie dagewesenen Farbtiefe, außergewöhnlichen Detailschärfe, starken Kontrasten und Farbraumwiedergaben überzeugt HQP auch den größten Zweifler auf Anhieb. Doch was ist HQP überhaupt? Hinter der Abkürzung HQP stecken die Wörter „High-Quality-Package“, dem qualitativ hochwertigsten Coldsetdruck weit und breit. Das preisgekrönte Verfahren wurde von Presse-Druck Augsburg entwickelt und verleiht Zeitungen einen edlen Magazincharakter.

Zeitungspapier HQP

Bildquelle: Presse-Druck Augsburg

Das Papier

Beginnen wir mit dem Papier. Statt eines klassischen Zeitungsdruckpapiers – wie oben beschrieben – wird bei HQP ein besonders hochwertiges Papier verwendet, das auf den schönen Namen Fine hört. Dabei handelt es sich um ein ungestrichenes, holzfreies und hochweißes Naturpapier in einer griffigen 90-Gramm-Grammatur. Ein Papier sollte sowohl in optischer Hinsicht überzeugen, indem es die Farben strahlen lässt, als auch in haptischer Hinsicht, sich also gut anfühlen. Weiterer Vorteil: Als Coldset-Papier muss bei Fine die Farbe nach dem Druckvorgang nicht mit zusätzlichen Trocknungsaggregaten getrocknet werden. Das Papier saugt die Farbe bereits von sich aus auf und das spart Energie, Geld und schont die Umwelt.

Am Anfang steht der Punkt: der Raster

Bei HQP kommt neben einem Edelpapier auch ein spezielles Hybridraster zum Einsatz. Im Normalfall müssen sich Zeitungen mit einem 48er Raster begnügen. Bei HQP ist es hingegen ein 60er Raster. Das heißt auf einem cm² befinden sich 60 Rasterpunkte.

Vergleich AM-Raster – FM-Raster – Hybrid-Raster

Hybrid-Raster, AM-Raster, FM-Raster, HQP

Bildquelle: http://medien.mediengestalterprint.de/hybrid-raster-vereint-die-vorteile-des-am-und-fm-rasters/

Jedes Bild, das gedruckt werden soll, wird in Rasterzellen unterteilt. Jede einzelne Zelle wird wiederum mit Belichterpunkten gefüllt. Durch die Anzahl der Belichterpunkte in der Rasterzelle erhält der Rasterpunkt seine Größe. Die Rasterpunkte bestimmen also die Helligkeit und Flächendeckung einer Farbe. Prinzipiell gibt es zwei Rastertypen: das amplitudenmodulierte (AM) Druckraster und das frequenzmodulierte (FM) Druckraster. Das bereits erwähnte Hybridraster ist eine Mischung aus beiden und nutzt die Vorteile aus beiden Verfahren.

Bei einem AM-Raster bilden die Belichterpunkte in der Rasterzelle einen Rasterpunkt. Durch die unterschiedliche Menge der Belichterpunkte, sind die Rasterpunkte unterschiedlich „dick“. Der Abstand von Rasterpunkt zu Rasterpunkt ist jedoch immer der gleiche. Je größer die Punkte, desto dunkler der Bildausschnitt. Der Vorteil: Das AM-Raster ist produktionsstabiler, spätere Korrekturen an der Druckmaschine sind einfacher möglich.
Beim FM-Raster verhält es sich hingegen komplett anders. Hier wird die gleiche Anzahl an Belichterpunkten stochastisch in der Rasterzelle verteilt.
Jeder Punkt ist gleich groß – beziehungsweise klein, denn Rasterpunkte gibt es hier nicht. Die Anzahl der Punkte sowie deren Abstände zueinander (Rasterweite) sind variabel, weil stochastisch verteilt. Die Helligkeit ergibt sich somit aus der Anzahl der Punkte. Und je mehr Punkte sich in einer Rasterzelle befinden, desto dunkler wird der jeweilige Bildausschnitt. Der Vorteil des FM-Rasters: gestochen scharfe Bilder.

Zeitungsdruck mit HQP

Bildquelle: https://pixabay.com/de/mädchen-im-garten-1391274/

So schön kann HQP sein…

Namhafte Designmagazine und Modemagazine haben bereits HQP für sich entdeckt. Naturschönheiten: Im Gegensatz zu den typischen Hochglanzmagazinen weist das Papier, das bei HQP zum Einsatz kommt, ein natürliches Äußeres und eine angenehme Haptik auf. Das macht das Papier auch zum perfekten Papier für hochwertige Broschüren, Zeitschriften, Magazine, Messezeitungen und vielem mehr. Neben der hohen Qualität liegt der Hauptnutzen im Preisvorteil gegenüber herkömmlichen Bogenoffset-Druckverfahren, wo die Magazinproduktion weitaus kostspieliger ist. Mit HQP lassen sich die Druckkosten um bis zu 50 Prozent senken und das bei einem in der Regel weitaus besseren Druckergebnis.


Schon HQP-infiziert? Die gute Nachricht für Sie: Wir bieten das innovative HQP-Verfahren ab sofort exklusiv in unserem Onlineshop an. Auf Wunsch drucken wir Ihre Magazine, Broschüren, Zeitungen oder Beileger sogar innerhalb von zwei fixen Werktagen. Und das Beste daran: Sie müssen auch keine Millionenauflagen ordern, denn wir drucken bereits ab 1.000 Exemplaren.

zu den Zeitungen


Hier ein etwas längeres Video über HQP:


Videoquelle: https://www.youtube.com/watch?v=xlLi2Zx6o6I

HQP – Ende der Fahnenstange?

Sicher nicht, denn die Entwicklung geht voran. Speziell für die Zeitung im Halbformat gibt es die nano-Serie. Das ist eine Sonderwerbeform, bei der auf Wunsch ein kleines Booklet (nano-booklet) in die Zeitung hineingelegt wird. Sozusagen ein Produkt im Produkt. Das ist auch mit einem aufklappbaren Poster (nano fold poster) möglich. Die beigefügten Druckprodukte können vom Leser entnommen und aufbewahrt werden. Das gleiche Herausnehm-Prinzip gibt es auch fürs Ganzformat: Beim sogenannten towel-in wird eine Zeitungsseite mittig längs gefaltet und eingelegt – ideal für Messepläne oder Terminübersichten. Ebenfalls möglich sind bei HQP Umschläge mit einem anderen Papier oder das Aufbringen von Post- oder Antwortkarten auf der Magazin-Außenseite. Wir dürfen gespannt sein, was noch kommen wird.

Druckqualität HQP

Bildquelle: Presse-Druck Augsburg


Völlig von der Rolle: Teil 1, 2, und 4 dieser Serie finden Sie hier: „Zeitungsdruck im Rollenoffset“ „So funktioniert Rollenoffset“ und „Grüner wird’s nicht: Rollenoffsetprodukte und Umwelt“ . Viel Spaß beim Lesen!


Quellen:
– http://www.bechtle-dus.de/hybridraster.html
– http://www.handelswissen.de/data/branchen/Fotobranche/Foto-Spezialwissen/Verfahren/Drucken_Ausgabe/Basiswissen_zum_Rasterdruck
– http://medien.mediengestalterprint.de/hybrid-raster-vereint-die-vorteile-des-am-und-fm-rasters/
– www.pixabay.de
– www.presse-druck.de
– www.wikipedia.de

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Artikel

Die fabelhafte Welt der Papierveredelungen: Sonderfarben Veredelungen

Sonderfarben sind die Extravaganten unter den Druckfarben. Bei Sonderfarben handelt

weiterlesen

„eigenleben“ der Klara-Oppenheimer-Schule Würzburg gewinnt bayerischen Schülerzeitungspreis „Blattmacher“

„eigenleben“ – Ein Design-Projekt der Berufsschulklasse unseres Auszubildenden zum Medienkaufmann:

weiterlesen

Und fertig ist der Lack! Die unterschiedlichen Drucklacke – Thermolack

Hitzkopf? Chamäleon? Der Thermolack ist beides! Denn der extravagante Effektlack

weiterlesen
Top Artikel

Die 10 Gebote der Schriftauswahl

Comic Sans. Muss man mehr sagen? Wenn Sie nicht zufällig

weiterlesen

Wie viel Kreativität darf es sein? 14 Beispiele für gelungene Bewerbungen

Gerade für Kreative ist es eine schwierige Frage: Gestalte ich

weiterlesen

Schwarz oder Tiefschwarz — Schwarz in den Druckdaten richtig anlegen

Schwarz ist doch schwarz, oder nicht? Ja, aber es gibt

weiterlesen